Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/nachderkurve

Gratis bloggen bei
myblog.de





Neues von der Tartanbahn

Erfrischender Ausklang eines Arbeitstages beim 5000-Meter-Lauf im Rahmen des Karlsfelder Läufercups. Die Tartanbahn und das Stadion dort sind ja bestens vom Zieleinlauf des Seelaufes bekannt und somit war die Anreise völlig unproblematisch.

Und auch das Wetter spielte mit, es war zwar grausam schwül und auch recht windig - aber der befürchtete Gewitterschauer blieb dann glücklicherweise aus. Zusammen mit der reibungslosen Organisation war also alles für eine neue Jahresbestzeit vorbereitet.

Nachdem ich Miguel im D-Lauf angefeuert hatte und er das Ganze auch höchst zufrieden stellend ins Ziel gebracht hatte, war ich an der Reihe. C-Lauf, 18:00 - 19:30, mir war schon klar, dass ich da eher im hinteren Teil des Feldes landen würde. Der Start gleich ziemlich zackig und ich war sofort in der Kurve weit hinten. Was nun bei 5000 nicht wirklich schlimm ist. Schnell fanden sich die Gruppen und mit 18:45 hatte ich nun wirklich einfache 90er-Rundenzeiten zu laufen, der mathematische Teil des Abends erschien somit machbar.

Kilometer 1 und 2 waren in Ordnung. 3:40 und 3:46 macht 7:26. Das war prima. Doch dann schlich sich ein wenig der Schlendrian in unsere Dachau-Augsburger Gruppe ein und der folgende Kilometer wurde mit 3:51 verbummelt.

Noch einmal 5 Runden und es war schon sehr zäh, Beine, Muskeln, Atmung, nicht wirklich locker. Und dann fiel die Gruppe noch auseinander, so dass es noch schwieriger wurde. Überflüssig zu erwähnen, dass die Rundenzeiten immer suboptimaler wurden. Somit wurde es dann nichts mit einer sub19, aber 19:08 war zumindest nicht ganz übel.

16.6.07 11:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung